Das letzte Hemd ist bunt

Ich hätte nicht gedacht, dass ein Buch (Autor: Fritz Roth, Campus-Verlag) über den Tod, das Sterben und die Bestattungskultur in Deutschland so kurzweilig zu lesen ist!

„Die Strebe- und Trauerkultur pluralisieren sich – und die Frage nach den Grenzen der Freiheit provoziert Konflikte.
Viele sehen die Einzigartigkeit des Todes heute auch als individuelle Gestaltungsaufgabe.“ 

„Sich mit dem Tod zu befassen heißt, sich mit dem Leben zu befassen. Der Tod ist ein großer Lehrmeister.“

„Ich habe keine Ahnung, wie man mit der Trauer weiterleben kann, und warum man es sollte. Und noch ein Jahr herumbringen, mit dem Füllen des Kühlschrankes, dem Warten auf den Feierabend, dem Sonntag, der leer ist…und noch ein Jahr, und alt werden daran, wie das gehen soll, ich weiß es nicht.“

 

EmailPrintShare
Dieser Beitrag wurde unter Buchtipp veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>