Dann traf ich Menschen, die an Gott glaubten…

„Es war die Stelle, wo Fürst Andrej Bolkonskij noch ein paar Blüten vom Baum rupft und dann von einer Granate zerrissen wird (Anm: in Leo Tolstois „Krieg und Frieden“) Sein Tod ging mir so nah, dass ich plötzlich den Wert von Leben begriffen habe! In diesem Moment spürte ich die Kostbarkeit, ja den Grund des Lebens. Ich vergaß die Angst vor der Matheprüfung, die mich eben noch beschäftigt hatte, war erfüllt von dieser ultimativen Freiheit, zu atmen, mich zu bewegen, im Kreis zu drehen…! Sogar die Luft macht mir Platz, damit ich hier sitzen darf….“

Marina Weisbrand (24-jährige Psychologie-Studententin und ehemals Geschäftsführerin der Piratenpartei) in einem Interview für die Zeitschrift Publik-Forum über ihren Weg zum jüdischen Glauben.
http://www.publik-forum.de/spiritualitaet-lebenskunst/artikel/marina-weisband-sogar-die-luft-macht-mir-platz-online

EmailPrintShare
Dieser Beitrag wurde unter "Fundstücke" abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>